Zu Weihnachten dürfen Plätzchen einfach nicht fehlen, vor allem nicht die Klassiker! Deshalb habe ich euch das Rezept für Spitzbuben bzw. Linzer Plätzchen mitgebracht 🙂

Diese Leckerbissen sehen nicht nur total hübsch aus, sondern sind auch echt super einfach gemacht. Ihr könnt sie auch in verschiedenen Formen und Größen zubereiten – ganz, wie es euch am besten gefällt!

Also ran an die Plätzchen und los geht’s! 🙂

 

» Spitzbuben / Linzer Plätzchen Rezept | einfache Plätzchen backen «

 

Zutaten:

125 g kalte Butter – 200g Mehl – 40g gemahlene Mandeln – 100g Puderzucker – 1 Ei

Puderzucker zum Bestäuben – 1 Glas Himbeerkonfitüre ohne Stückchen

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten     Backzeit: ca. 8-10 Minuten    Kühlzeit: 1 Stunde

Menge: für ca. 3 Bleche     Schwierigkeit:  

1 Alle trockenen Zutaten, also Mehl, Puderzucker und die gemahlenen Mandeln, werden in einer Rührschüssel miteinander vermengt.

2 Die Butter wird in kleinere Stücke geschnitten: Fügt diese, sowie das Ei, zu den trockenen Zutaten und knetet alles zu einem krümeligen Teig mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handmixers durch.

3 Knetet den Teig anschießend nochmal auf der Arbeitsfläche durch, bis ihr eine homogene Teigkugel daraus formen könnt. Sollte der Teig zu klebrig sein, knetet noch etwas Mehl mit unter.

spitzbuben rezept, spitzbuben selber machen, spitzbuben backen, spitzbuben, backen, rezept

4 Packt den Teig in etwas Frischhaltefolie ein und drückt ihn flach, damit er sich später leichter ausrollen lässt. Vorerst wandert der Teig für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.

5 Nach dem Kühlen wird der Teig auf reichlich Mehl dünn ausgerollt. Nun benötigt ihr 2 Plätzchenausstecher, einen großen für die Plätzchen selbst und einen kleinen, um die Aussparung für die Marmelade zu schaffen. Wer keine kleinen Ausstecher hat, kann auch gerne eine Lochtülle verwenden.

6 Stecht die Plätzchen aus dem Teig und stecht anschließend von der Hälfte eurer Plätzchen das Loch in die Mitte. Die Schnittreste können entweder mit ausgebacken werden, oder nochmal verknetet werden, um neue Plätzchen auszustechen.

7 Verteilt die Plätzchen mit etwas Abstand zueinander auf einem Backblech und backt sie bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 8-10 Minuten im vorgeheizten Backofen. Die Backfarbe sollte möglichst hell bleiben, damit die Plätzchen später auch butterzart werden. Lasst die Plätzchen nach dem Backen auskühlen.

linzer plätzchen backen, linzer plätzchen rezept, linzer plätzchen selber machen, linzer plätzchen

8 Die Plätzchenhälften mit dem Loch werden auf einem Backpapier verteilt und mit Puderzucker bestäubt.

9 Für die Füllung wird die Marmelade (ca. 1/2 – 1 Glas) in einen Topf gefüllt und auf dem Herd aufgekocht, bis die Konsistenz flüssiger wird. Was euch übrig bleibt kann anschließend übrigens zurück ins Marmeladenglas wandern.

10 Verteilt zügig mit einem kleinen Löffel etwas Marmelade auf den “normalen” Plätzchenhälften. Lasst genug Platz zum Rand und versucht, besonders in der Mitte mehr Marmelade zu verstreichen. Hier können dann die oberen Plätzchenhälften mit dem Loch aufgesetzt und leicht angedrückt werden. Lasst die Spitzbuben nun etwas trocknen, damit die Marmelade nicht verschmiert. Danach dürfen sie in eine Plätzchendose, wo sie sich ca. 2 Wochen lang halten. In der Dose werden sie dann langsam butterzart.

spitzbuben, engelsaugen, linzer plätzchen, lintzer plätzchen, backen, rezept, selber machen, plätzchen rezepte, plätzchen backen, plätzchen, rezept

Viel Freude beim Backen und liebste Grüße

eure Äna

 

 

Empfohlene Materialien für dieses Rezept

Pin It on Pinterest

Shares
Share This