Dieser unglaublich saftige Schokokuchen lässt das Herz eines jeden Schokoladenfans höher schlagen! Trotzdem schmeckt er auch gleichzeitig sehr frisch und locker. Zudem ist dieser Schokokuchen vegan – wir verzichten also auf jegliche tierischen Produkte. Das Ei ersetzen wir dabei durch Chia Samen, die später sogar wie Nüsse im Kuchen schmecken. Geschmacklich merkt man diesem Kuchen aber überhaupt nicht an, dass er vegan ist!

 

veganer schokokuchen, vegane rezepte, schokoladenkuchen backen, ohne eier, ohne ei, ohne zucker, gesunder kuchen, gesunde kuchenrezepte, kuchen ohne zucker

 

» Saftiger Schokokuchen ohne Ei – vegan Backen «

 

Zutaten:

15g Chia Samen – 100ml Wasser – 1 Banane (oder z.B. 20g Apfelmus) – 1 Prise Salz

100g Mehl – 20g Backkakao – 2 TL Backpulver – 50g Haferflocken – 100ml Öl – ca. 70g Agavensirup o.Ä.

50g Zartbitter Kuvertüre (oder eine andere vegane Schokolade) – 2 flache EL Kokosöl

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten     Backzeit: ca. 20 Minuten     Menge: für eine 18er Springform     Schwierigkeit: ♥ 

 

1 Das Mehl, der Kakao und das Backpulver werden miteinander vermengt. Die Chia Samen werden mit dem Wasser verrührt und für 10 Minuten zum Quellen beiseite gestellt. Dabei wird die Konsistenz der Samen ähnlich glibberig wie beim Ei.

2 Die Banane wird zu kleinen Stücken in eine Rührschüssel gegeben und mit einer Gabel zerdrückt. Alternativ kann auch Apfelmus verwendet werden. Fügt den Agavensirup (oder Reis-, Ahornsirup, Agavendicksaft, Kokosblütenzucker o.Ä.) hinzu und vermixt beides mit dem Handrührgerät.

vegane kuchen backen, vegane kuchenrezepte, gesunde kuchenrezepte, ohne zucker, ohne ei, vegan, schokoladenkuchen, schokokuchen, backen

3 Fügt das Öl, sowie die Chia Samen samt Flüssigkeit und die Prise Salz hinzu, und rührt alles unter. Nun können auch die trockenen Zutaten, zunächst die Haferflocken, anschließend das Mehl untergerührt werden. Schmeckt nochmals ab, ob euch der Teig süß genug ist – je nach Süßungsmittel ändert sich die Intensität der Süße.

→ Ihr könnt natürlich auch Zucker zum Süßen verwenden, doch dieser wird hier nur für den Geschmack benötigt! Anders als beispielsweise beim Biskuit oder bei Baiser, wo der Zucker zusätzlich für mehr Stabilität der Masse sorgt. Deshalb kann bei diesem Rezept auch gerne auf Zucker verzichtet und eine natürliche Alternative verwendet werden. Entscheidet nach Geschmack!

4 Der zähflüssige Teig wird in einer 18er Springform verteilt – die Mengenangaben können je nach Springform auch verdoppelt werden. Es geht bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen, bis bei der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Stäbchen haften bleibt. Lasst den fertigen Kuchen kurz auskühlen und bereitet die Glasur vor.

5 Für die Glasur werden die Kuvertüre und das Kokosöl über einem Wasserbad geschmolzen. Stecht mit einer Gabel in die Oberfläche des Kuchens, damit die Schokolade nach innen sickern kann, und verteilt anschließend die Glasur darüber. Nach Wunsch kann der Kuchen mit gehackten Pistauoen, Nüssen oder Kokosraspeln dekoriert werden.

 

veganer schokokuchen, schokokuchen vegan, vegan backen kuchenrezepte vegan, kuchen backen vegan, vegane rezepte, ohne ei

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und liebste Grüße,

eure Äna

Pin It on Pinterest

Shares
Share This