Perfekte Quarkbällchen müssen vor allem eins sein: luftig und gleichzeitig saftig! Viel zu oft habe ich schon eingie Exemplare gegessen, die ziemlich trocken waren und auch überhaupt nicht nach Quark geschmeckt haben. Wie einfache, in Zucker gewälzte Teigbällchen. Ich erinnere ich mich noch gut daran, wie ich mir das erste Mal welche beim Bäcker gekauft habe, und etwas schön „quarkiges“ erwartet habe. Ich war irgendwie enttäuscht und habe eine lange Zeit kein Quarkbällchen mehr angerührt.

Als ich dann irgendwann wirklich gute Quarkbällchen probieren durfte, war ich gleich begeistert! Die waren echt lecker und haben so anders geschmeckt, als ich sie in Erinnerung hatte. Also habe ich zu Hause einige Rezepte ausprobiert, herum experimentiert und ein Rezept zusammen gestellt, das alles aus diesem leckeren Gebäck heraus holt. Mit einer ordentlichen Portion an Vanille und ein wenig Zimt werden de Quarkbällchen noch perfekt abgerundet. Die können schon fast süchtig machen, also teilt sie immer fleißig mit euren Liebsten 😉

 

» Quarkbällchen Rezept – die besten Quarkbällchen einfach selber machen «

 

Zutaten Quarkbällchen:

4 Eier – 1 Prise Salz – 200g Zucker – 20g Vanillezucker – 50g zerlassene Butter

500g Quark – 500g Mehl – 3 gehäufte TL Backpulver

Weiterhin:

Öl zum Frittieren – ca. 150 Zucker – 1 Prise Zimt

Arbeitszeit: ca. 60 Minuten    Menge: für ca. 25 Quarkbällchen     Schwierigkeit: ♥ 

1 Die Eier werden kurz mit der Prise Salz verquirlt. Der Zucker und Vanillezucker werden hinzugefügt. Mixt ca. 5 Minuten weiter, bis die Masse leicht cremig wird.

2 Fügt die zerlassene Butter, sowie den Quark hinzu und verrührt die Zutaten gut miteinander. Das Backpulver wird mit Mehl vermengt. Fügt beides zur Masse hinzu und vermixt die Zutaten nochmal

Tipp: Verwendet zum Mixen am besten Knethaken oder einen flachen Rührbesen, da der Teig am Ende sehr klebrig und fest wird. Ob ihr einen Handrührer oder eine Küchenmaschine benutzt ist vollkommen egal.

3 Bereitet euch zum Wälzen der Bällchen eine Schüssel mit dem Zucker vor, in welchen ihr eine Prise Zimt vermengt. Der Quarkteig kann derweil in einen Spritzbeutel gefüllt werden. Schneidet anschließend ein ca. 2-3cm großes Loch in den Beutel.

quarkbällchen rezept, quarkbällchen wie vom bäcker, quarkbällchen wie vom konditor, quarkbällchen backen

4 Zum Frittieren wird Sonnenblumenöl in einem Topf auf 160-170°C erhitzt. Es muss nur so viel sein, dass die Bällchen gerade so darin schwimmen können. Wer kein Thermoter zur Verfügung hat, kann den Holzlöffeltest machen: Löffel ins Öl tunken und sobald das Öl am Holz entlang zu sprudeln beginnt, ist das Öl heiß genug.

5 Nun werden mit Hilfe des Spritzbeutels kleine Teigwürstchen ins Öl befördert. Mit einer sauberen Küchenschere können die Teigportionen einfach abgeschnitten werden. Probiert an den ersten Quarkbällchen einfach aus, wie groß ihr sie haben möchtet. Die Teigportionen werden im heißen Öl größer und formen sich rund, auch wenn sie zu Beginn noch länglich sind.

6 Die Bällchen müssen um 5-7 Minuten im Öl brutzeln. Sobald sie von allen Seiten braun gebacken sind, könnt ihr sie heraus nehmen und auf einem Küchenpapier zum Abtropfen ablegen. Je nach Größe der Teigportionen kann die Backzeit länger oder kürzer sein. Testet am besten bei den ersten Bällchen, ob sie innen schon durchgebacken sind.

7 Die Quarkbällchen werden noch heiß im Zucker gewälzt. Gut verpackt bleiben sie ca. 3 Tage lang frisch.

quarkbällchen, quarkbällchen selber machen, quarkbällchen rezept, die besten quarkbällchen, wie vom bäcker, wie vom konditor, mit bild, mit video

Viel Freude beim Backen und liebste Grüße,

eure Äna

 

 

Empfohlene Materialien für dieses Rezept
Print Friendly

Pin It on Pinterest

Shares
Share This