Lemon Curd werden die meisten sicherlich bereits als Brotaufstrich aus Amerika kennen. Ähnlich wie eine Marmelade schmeckt es sehr süß, was aber durch die Säure der Zitronen perfekt abgemildert wird. Deshalb ist es auch viel mehr, als nur ein Brotaufstrich! Denn man kann es wunderbar zum Backen oder zum Verfeinern von Desserts verwenden. Es bringt einfach ein bisschen mehr Pepp in Süßspeisen! Wenn so viel süß auf so viel sauer trifft, ist das definitiv ein Geschmackserlebnis! 🙂

Jedes Mal, wenn ich Lemon Curd zubereite, muss ich natürlich auch ein wenig naschen. Ich nenn‘ das Qualitätskontrolle! Und jedes Mal auf’s Neue werde ich mir der Bedeutung des Satzes „sauer macht lustig“ bewusst. Da verzieht sich das Gesicht sofort zu einer Grimasse, aber es ist einfach zu lecker! Wer schon einmal ein Lemon Curd probiert hat, wird wissen, was ich meine 😉

Es ist auch ganz einfach und schnell zubereitet, und ihr könnt in einem Durchgang gleich ein mehrere Gläser abfüllen. Ich habe beispielsweise zwei Weckgläser zu 290ml verwendet, wobei beide nicht ganz voll gefüllt waren. Da das Lemon Curd heiß abgefüllt und verschlossen wird, ist es ungeöffnet ca. 2 Monate haltbar – geöffnet bis zu einer Woche. So ist es immer ganz ratsam, die Masse auf zwei oder mehr Gläser zu verteilen, damit man immer etwas auf Vorrat hat.

» Lemon Curd selber machen – amerikanischer Brotaufstrich «

 

Zutaten:

3 große Bio Zitronen – 250g Zucker – 60g Butter – 3 Eier

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten     Menge: für ca. 500ml Lemon Curd     Schwierigkeit:

 

lemon curd rezept, lemon curd selber machen, zitronenmarmelade selber machen, zitronenmarmelade rezept, amerikanischer brotaufstrich 

 

1 Die Zitronen werden heiß abgewaschen und abgetrocknet. Nun kann die Schale abgerieben und in einem Topf aufgefangen werden. Reibt nur nicht zu viel von der weißen Schale ab, da diese Stellen sehr bitter schmecken.

2 Die abgeriebenen Zitronen werden halbiert und ausgepresst. Füllt den Saft in den Topf und rührt den Zucker, sowie die Butter ein. Erhitzt den Topf bei mittlerer Hitze auf dem Herd, bis der Zucker und die Butter gänzlich geschmolzen sind.

3 In der Zwischenzeit werden die Eier solange in einer kleinen Rührschüssel verquirlt, bis die Struktur nicht mehr allzu glibberig ist. Streicht die Eier zuletzt durch ein Sieb, um restliche „Glibberteilchen“ aufzufangen 🙂

4 Sobald Zucker und Butter im Zitronensaft geschmolzen sind, rühren wir die verquirlten Eier unter. Rührt ununterbrochen auf niedriger Stufe weiter, bis die Masse etwas cremiger wird. Das dauert um die 5 Minuten.

5 Füllt das Lemon Curd in heiß ausgespülte Marmeladengläser und verschließt sie, solange das Lemon Curd noch heiß ist. Erst beim Abkühlen wird die Konsistenz dann fester – so wie bei einer Marmelade.

 

lemon curd selber machen, lemon curd rezept, lemon curd deutsch, zitronenmarmelade, selber machen, rezepte, einfache rezepte

 

Viel Freude beim Ausprobieren und liebste Grüße,

eure Äna

Print Friendly

Pin It on Pinterest

Shares
Share This