Vor einiger Zeit wurde ich von einer Zuschauerin gefragt, ob ich nicht etwas mit Lakritz backen könnte, da sie bisher kein passendes Rezept im Internet finden konnte. Eine geniale Idee, wie ich sofort fand, denn ich persönlich liebe Lakritz! Und ich habe bestimmt schon zwei Jahre lang keines mehr gegessen, da in den meisten Süßigkeiten leider Gelatine enthalten ist. Also die perfekte Gelegenheit, meine Liebe zum schwarzen Gold erneut aufflammen zu lassen.

Nachdem ich mir ein Päckchen Süßholzwurzelpulver bestellt habe, ging es mit der Tüftelei los – und ich habe wirklich lange an einem passenden Rezept herum experimentiert, bis etwas Leckeres dabei herausgekommen ist, was auch all denen schmecken könnte, die eigentlich kein Lakritz mögen. Denn was viele vielleicht nicht wissen – mit Süßholzwurzel lassen sich Kuchen und auch herzhafte Speisen toll aromatisieren, ohne, dass es am Ende nach purem Lakritz schmeckt. Es ist vielmehr so, dass alle anderen Aromen geschmacklich betont werden.

Zudem könnt ihr die Intensität des Lakritzgeschmacks selbst bestimmen. Die im Rezept angegebene Menge von 1/2 Teelöffel der Süßholzwurzel schmeckt man im fertigen Kuchen nur sehr dezent heraus, dafür schmecken die Kirschen umso fruchtiger. Wer sich aber mehr Aroma wünscht, kann bis zu 2 TL des Pulvers verwenden.

Probiert’s einfach aus – ich bin schon sehr auf euer Feedback gespannt 🙂

 

lakritz kirschkuchen, kirschkuchen rezept, kirschkuschen backen, kirschkuchen rezepte, kirschkuchen selber machen

» Fruchtiger Kirschkuchen mit Lakritz Aroma | Backen mit Süßholzwurzel «

 

Zutaten Kuchenboden:

4 Eier – 100g Zucker – 2 EL Vanillezucker – 60ml Öl (54g) – 60ml Milch – 1 Prise Salz – 2 TL Backpulver – 170g Mehl

350g abgetropfte Sauerkirschen aus dem Glas – 1/2 TL Süßholzwurzel (gemahlen)

Schmandcreme:

200g Sahne – 200g Schmand – 2 Pck. Sahnefestiger – 3 TL Puderzucker – 1/2 TL Süßholzwurzel (gemahlen)

ggf. Lakritzsüßigkeiten zur Deko

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten     Backzeit: ca. 25 Minuten     Menge: für eine 26er Form     Schwierigkeit:  

 

1 Die Eier werden kurz mit der Prise Salz aufgeschlagen, bevor der Zucker, sowie der Vanillezucker, hinzugerieselt werden. Schlagt die Masse weiterhin für ca. 8 Minuten cremig hell auf. Mit einem Handrührgerät dauert es ggf. etwas länger, als beispielsweise mit einer Küchenmaschine.

2 Das Süßholzwurzelpulver wird zusammen mit dem Backpulver im Mehl vermengt. Die Kirschen werden abgetropft.

 

lakritzkuchen backen, lakritz kuchen, lakritzkuchen, selber machen, rezept, lakritz rezepte, rezepte mit lakritz

 

3 Sobald die Eimasse cremig hell aufgeschlagen ist, rühren wir zunächst das Öl, und anschließend die Milch unter.

4 Fügt unter langsamen Mixen löffelweise die trockenen Zutaten hinzu und rührt die Masse zum Schluss nochmals auf der höchsten Geschwindigkeitsstufe durch. Füllt die Masse in eine 26er Springform oder in einen Tortenring und verteilt die abgetropften Kirschen auf der Oberfläche.

5 Backt den Kuchen bei 175°C Ober- und Unterhitze für 25-30 Minuten im vorgeheizten Backofen, bis bei der Stäbchenprobe kein roher Teig am Stäbchen haften bleibt. Lasst den Kuchen vollständig auskühlen.

 

kirschkuchen mit lakritz, süßholzwurzel rezepte, süßholzwurzel rezept, süßholzwurzel, backen, kuchen backen, kuchenrezepte, lakritz

 

6 Die Sahne, die bitte gekühlt sein sollte, wird aufgeschlagen. Rieselt dabei langsam den Sahnefestiger hinzu, bis die Sahne steif ist.

7 Fügt nun das Süßholzwurzelpulver und den Schmand bzw. Sauerrahm hinzu. Vermixt alles nochmals kurz miteinander und probiert, ob euch das Lakritzaroma intensiv genug ist.

8 Verstreicht die Schmandcreme auf dem ausgekühlten Kuchen und dekoriert ihn nach Wunsch mit Lakritzsüßigkeiten.

 

kirschkuchen backen, kirschkuchen selber machen, backen, lakritz, selber machen, lakritzkuchen, rezept

 

Viel Freude beim Ausprobieren und liebste Grüße,

eure Äna

 

 

Empfohlene Materialien für dieses Rezept
Print Friendly

Pin It on Pinterest

Shares
Share This