Es wird wieder Zeit für einen echten Kuchenklassiker, den wir sicherlich alle schon aus unserer Kindheit kennen. Ob aus unseren ersten eigenen Backerfahrungen mit Mutti oder vom Sonntagskaffee bei der Oma. Es gibt unzählige Marmorkuchen Rezepte für verschiedenste Backergebnisse. Samit, fluffig, fest, zäh, saftig, trocken oder im schlimmsten Falle pups-trocken bis hin zum Erstickungstod. Und auch, wenn man so oder so nicht an Omas Marmorkuchen rankommt, habe ich euch ein Rezept für den perfekten Marmorkuchen mitgebracht. Er ist wirklich sehr feinporig und luftig weich, gleichzeitig aber trotzdem super saftig. Selbst nach 3 Tagen schmeckt er noch wie frisch gebacken! Dazu ein Kaffee, Kakao oder ein Glas Milch und man ist im Kuchenhimmel!

 

» Marmorkuchen Rezept – Omas Kuchenklassiker «

Zutaten:

6 Eier auf Raumtemperatur – 250g weiche Butter – 270g Zucker – 2 EL Vanillezucker – 100ml Milch

30g Speisestärke – 280g Mehl – 25g Backkakao – 2 gehäufte TL Backpulver – 1 Prise Salz

nach Wunsch Puderzucker, Kuchenglasur oder Zuckerguss

Arbeitszeit: ca. 20 Minuten    Backzeit: ca. 60 Minuten     Menge: für eine Guglhupfform     Schwierigkeit: • • • •

1 Die Eier werden sauber getrennt. Die Eigelbe werden zunächst in einer kleinen Schüssel gesammelt, während die Eiweiße in eine saubere und fettfreie Rührschüssel wandeln. Verquirlt sie kurz mit der Prise Salz und fügt ca. 3 EL des Zuckers hinzu. Schlagt die Masse solange auf, bis ein fester Eischnee entsteht. Füllt diesen in eine Schüssel um und stellt ihn kalt.

2 In die Rührschüssel kann gleich darauf die Butter, die wir langsam vermixen und den restlichen Zucker, sowie Vanillezucker hinzugeben. Mixt die Masse nun auf höchster Stufe solange weiter, bis sie cremig wird und der Zucker gut eingearbeitet ist.

 

marmorkuchen backen, marmorkuchen rezept, marmorkuchen saftig, saftiger marmorkuchen, rezepte, kuchen rezepte

 

 

3 Fügt nacheinander die Eigelbe zur Masse und lasst jedes Eigelb zunächst für einige Sekunde unterrühren, bis das nächste hinzukommt. Das Backpulver kann anschließend schon einmal im Mehl vermengt werden.

4 Bereitet euch eine Guglhupfform vor, indem ihr sie einfettet und mit Mehl bestäubt.

5 Zur Buttermasse folgen abwechselnd die Milch, sowie die Speisestärke. Gleich darauf wird das Mehl samt dem Backpulver hinzugegeben und ordentlich untergemixt.

6 Der Eischnee wird nun in mehreren, kleinen Portionen unter den Teig gehoben. Die Hälfte des fertigen Vanilleteiges kann nun gleichmäßig mit Löffel in die Guglhupfform gefüllt werden.

 

marmorkuchen anleitung, marmorkuchen rezept, kuchenrezepte, sonntagskuchen, backen, backen für gäste, einfacher kuchen

 

7 Zum restlichen Teig wird der Backkakao hinzugefügt und so kurz wie möglich untergemixt. Verteilt den Schokoteig auf der ersten Teigschicht in der Backform.

8 Zum Marmorieren benötigt ihr eine Gabel oder einen Esslöffel, um damit Spiralen durch den Teig zu ziehen. Streicht zuletzt die Oberfläche etwas glatt. Der Kuchen wird bei 175°C Ober- und Unterhitze für 50-60 Minuten im vorgeheizten Ofen gebacken. Stellt das Backblech dazu auf die unterste Schiene und kontrolliert das Backergebnis mit der Stäbchenprobe.

9 Lasst den fertig gebackenen Kuchen in der Form auskühlen, und stürzt ihn erst danach auf einen Kuchenteller oder ein Gitter. Der Marmorkuchen kann nach Wunsch mit Puderzucker, Schokoglasur oder Zuckerguss dekoriert werden.

 

marmorkuchen backen, marmorkuchen rezept einfach, marmorkuchen rezept saftig, leckere kuchen rezepte

 

Viel Spaß beim Backen und Naschen,

eure Äna

Print Friendly

Pin It on Pinterest

Shares
Share This