Naschen ohne schlechtes Gewissen? Das geht! Für dieses Brownie Rezept können wir nämlich ganz einfach auf Mehl und Zucker verzichten, was die Brownies zusätzlich glutenfrei macht. Als Zuckerersatz verwenden wir Kokosblütenzucker, der einen leicht herben Geschmack hat. Ideal für alle, die gerne Zartbitterschokoladen mögen. Wer es doch ein bisschen süßer mag, kann stattdessen auch zu anderen gesunden Süßungsmitteln greifen. Ob Honig, Ahornsirup, Xylit oder sämtliche anderen veganen Alternativen – alles ist erlaubt.

Abgerundet werden die Brownies zum Schluss durch ein paar Früchte, die eine angenehme süß-säuerliche Frische mit ins Dessert bringen. Auf jeden Fall super lecker und sehr empfehlenswert!

 

gesunde brownies, gesunde rezepte, gesunde backrezepte, backen, selber machen, glutenfreie rezepte

 

 

» Gesunde Brownies ohne Zucker & ohne Mehl | glutenfrei backen «

 

Zutaten:

200g gemahlene Mandeln – 85g Speisestärke – 35g Backkakao – 3 Eier – 100ml Öl

100ml Milch – 100g Kokosblütenzucker – 1 Prise Salz – 1/2 TL Backpulver – 180g TK Früchte

Arbeitszeit: ca. 15 Minuten    Backzeit: 10-15 Minuten     Menge: für einen ca. 25x25cm Backrahmen     Schwierigkeit: • • • •

1 Lasst die TK Früchte auftauen. Im Sommer können alternativ auch gerne frische Früchte verwendet werden.

2 Die trockenen Zutaten, Mandeln, Speisestärke, Backkakao und Backpulver, werden miteinander vermengt und gesiebt. Gröbere Mandelstücke, die sich nicht sieben lassen, können im Anschluss einfach wieder mit in die Schüssel.

3 Die Eier werden kurz mit der Prise Salz verquirlt, bevor der Kokosblütenzucker eingerieselt wird. Rührt nur solange weiter, bis die Masse gerade so schaumig wird.

 

glutenfreie brownies, glutenfreie kuchen, kuchen ohne zucker, backen ohne zucker, kuchen backen ohne mehl, gesunde süßigkeiten

 

Tipp: Wer ein flüssiges Süßungsmittel, wie beispielsweise Ahornsirup, verwendet, sollte hiervon ein bisschen weniger verwenden. Fangt mit ca. 50g an und fügt erst am Ende ggf. noch etwas hinzu, um zu sehen, wie sich die Konsistenz des Teiges verändert. Dieser ist grundsätzlich eher flüssig, sollte aber nicht zu flüssig werden. Außerdem könnt ihr so auch nochmal abschmecken, ob der Teig nicht schon süß genug ist.

4 Nun werden die flüssigen Zutaten, Öl und Milch, hinzugefügt und im Teig vermengt. Zum Schluss werden die trockenen Zutaten portionsweise eingerührt. Bereitet eine eckige Form von ca. 25x25cm vor, legt den Boden mit Backpapier aus, und verteilt den Brownieteig darauf.

 

glutenfrei backen, gultenfreie rezepte, backen ohne zucker, backen ohne mehl, brownies ohne zucker

 

5 Die aufgetauten Früchte werden über die Teigoberfläche verteilt. So geht es bei 175°C Ober- und Unterhitze für ca. 10-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Je mehr Flüssigkeit die Früchte abgeben, desto länger kann der Backvorgang dauern. Bei der Stäbchenprobe darf das Stäbchen aber gerne ein bisschen klebrig sein.

6 Lasst die fertig gebackenen Brownies kurz auskühlen, bevor ihr sie aus der Form löst und in kleine Stücke schneidet. Sie schmecken sowohl frisch gebacken, wie auch am nächsten Tag noch super lecker!

 

glutenfrei backen, glutenfreie rezepte, glutenfreier kuchen, gesunde rezepte, zum abnehmen, gesunde brownies, brownies backen

 

Viel Spaß beim Ausprobieren und liebste Grüße,

eure Äna

Print Friendly

Pin It on Pinterest

Shares
Share This