Diesmal gibt es wieder ein Blechkuchen Rezept für euch, und zwar für einen Bounty Kuchen. Damit könnt ihr viele Gäste mit lecker Kuchen versorgen 🙂 Falls ihr aber mal kein ganzes Blech backen möchtet, könnt ihr die Mengenangaben auch einfach halbieren und den Bounty Kuchen in einer 26er Springform backen. So oder so – das Endergebnis schmeckt unglaublich nach Bounty, obwohl wir die Süßigkeit nicht unbedingt für die Zubereitung benötigen. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, kann sie zum Schluss zur Kuchendeko verwenden.

 

» Bounty Kuchen Rezept – als Blechkuchen oder für die Springform «

 

Zutaten Kuchenboden:

4 Eier auf Raumtemperatur – 1 Prise Salz – 150g Zucker – 130ml Öl – 170ml Milch

330g Mehl – 20g Backkakao – 2 TL Backpulver – ggf. Kokosnusssirup zum Tränken

Zutaten Kokoscreme:

1l Milch – 85g Weichweizengrieß – 200g gezuckerte Kondensmilch – 200g Zucker

200g Butter – 400g Kokosnussraspeln

Dekoration:

6 kleine Bountyriegel – 400g Kuchenglasur – Kokosraspeln

Arbeitszeit: ca. 40 Minuten     Backzeit: ca. 20 Minuten     Menge: für ein Blech     Schwierigkeit: ♥ 

1 Für den Biskuit werden die Eier, die unbedingt auf Raumtemperatur sein sollten, kurz mit der Prise Salz aufgeschlagen. Fügt den Zucker hinzu und mixt ca. 10 Minuten weiter, bis die Masse cremig hell wird.

2 Die trockenen Zutaten Mehl, Backkakao und Backpulver werden miteinander vermengt und gesiebt.

3 Sobald die Masse die gewünschte Konsistenz erreicht hat, werden die flüssigen Zutaten hinzugegeben. Zunächst das Öl und im Anschluss die Milch, die auch unbedingt auf Raumtemperatur sein sollte.

4 Zum Schluss können wir portionsweise die trockenen Zutaten hinzugeben. Mixt die Masse danach nochmal kurz, aber ordentlich durch.

5 Bereitet euch ein Backblech vor, auf dessen Boden ihr ein Backpapier auslegt. Verteilt die Biskuitmasse darauf und streicht sie glatt. Es geht  bei 175°C Ober- und Unterhitze für 20-25 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Stäbchenprobe nicht vergessen!

 

bounty kuchen backen, bounty torte, bounty blechkuchen, blechkuchen backen, blechkuchen rezepte, leckere blechkuchen, leckere kuchenrezepte, food blogger

 

6 Lasst den Biskuit nach dem Backen auskühlen. Für mehr Feuchtigkeit im Kuchen, kann dieser gerne noch mit Flüssigkeit getränkt werden. Stecht dazu mit einer Gabel in den Kuchen und verteilt die Flüssigkeit. Das kann beispielsweise Kokosnusssirup sein, der gerne auch mit etwas Wasser verdünnt werden kann, oder auch einfach nur Kokosnussmilch, normale Milch oder ein Kakao. Hauptsache der Kuchen bleibt lange schön saftig!

7 Für die Kokosschicht wird die Milch in einen großen Topf gefüllt. Rührt den Grieß, den Zucker, sowie die gezuckerte Kondensmilch ein und kocht die Masse unter ständigem Rühren auf dem Herd auf.

8 Sobald die Masse eine cremigere Konsistenz erreicht – der Grieß also gut aufgequollen ist – nehmen wir den Topf vom Herd und geben die Butter hinzu. Lasst diese darin schmelzen und rührt zum Schluss die Kokosnussraspeln unter den Grieß.

9 Verteilt die gesamte Kokosmasse auf dem Kuchenboden und drückt sie gut fest. So kann der Kuchen zunächst beiseite und wir bereiten alles für die Deko vor.

10 Hierfür werden 6 kleine Bounty Riegel in kleine, gleichmäßige Stücke geschnitten. Zudem schmelzen wir die Kuchenglasur, die wir anschließend über den Kuchen gießen und mit einer Palette glatt streichen. Solange die Schokolade noch flüssig ist, kann die Oberfläche zusätzlich mit Kokosraspeln und den Bounty Stückchen dekoriert werden.

11 Lasst den Kuchen zum Schluss ca. 1 Stunde bei Raumtemperatur ruhen, bis die Kokos- und Schokoschicht fest werden.

 

bounty blechkuchen, bounty kuchen, bounty torte, bounty rezept, selber machen, bounty, blechkuchen rezept, kuchen backen, kokos kuchen, kokos blechkuchen

 

Viel Freude beim Ausprobieren und Naschen,

eure Äna

Print Friendly

Pin It on Pinterest

Shares
Share This